Joe Rogan vs Brendan Schaub

by Remo ~ August 30th, 2015

Joe Rogan vs Brendan Schaub

Heute möchte ich mit diesem Video beschäftigen und ich bitte euch, euch den Clip erstmal anzuschauen, bevor ihr weiterlest.

Joe Rogan zieht vom Leder

Hier sehen wir also Joe Rogan zusammen mit Brendan Schaub im Studio sitzen. Was relativ harmlos als Kampfanalyse des Kampfes von Brendan Schaub gegen Travis Browne beginnt, entwickelt sich schnell zu einer schonungslosen Abrechnung Rogans bezüglich Brendan Schaubs Karriere und seinen Fähigkeiten als MMA-Kämpfer.

Rogan eröffnet Schaub ganz unverblümt, dass er nach den Niederlagen gegen Arlovski und Browne an einem Scheideweg angekommen sei und lässt durchblicken, dass Schaub über ein Karriereende nachdenken sollte.

Schaub könne mit Leuten wie Velasquez, Dos Santos oder Werdum nicht mithalten und wird es wohl auch nie können. Er wäre in einem reinen Wrestlingmatch gegen Cain Velasquez chancenlos. Seine Schläge kämen telegrafiert, seine Beinarbeit sei mies, seine Angriffe zu vorhersehbar, er war gegen Browne schlecht vorbereitet, konnte einen nervösen Arlovski nicht abschiessen und überhaupt sei er mit der Elite im MMA nicht auf einem Level.

RoganDiese Worte von Joe Rogan waren für Schaub vermutlich härter als alles, was er bisher im Oktagon abbekommen hat. Entsprechend konsterniert und sichtlich um Fassung ringend sah man ihn dann auch im Studio sitzen wie den berühmten begossenen Pudel.

Rücktritt?

Hat Joe Rogan Recht? Mit der Einschätzung bzgl Schaubs Fähigkeiten wahrscheinlich schon. ABER, muss man jemanden unterschwellig zum Rücktritt auffordern, weil er die besten 3 der Welt in seiner Sportart nicht schlagen kann? Weil jemand NUR Top 10, Top 15 oder Top 20 ist, soll er zurücktreten? Wieviele Millionen MMA`ler auf der Welt, die sich tagtäglich quälen und wie die verrückten trainieren, wären froh, wenn sie irgendwann mal Schaubs Niveau erreichen würden?

Fazit:

Ich persönlich finde, dass Joe Rogan zwar Recht hat mit seiner Einschätzung, was Schaubs Fähigkeiten als Kämpfer anbetrifft, aber ich finde es albern und schlicht anmaßend, ihm einen Rücktritt nahezulegen, nur weil er die Speerspitze des MMA im Schwergewicht nicht besiegen kann. Zudem ist Joe Rogan insofern übers Ziel hinaus geschossen, als dass er Schaub vor laufender Kamera und vor etlichen Zuhörern seiner Sendung so unvorbereitet bloßgestellt hat. Wenn er ihm aus Sorge um seine Gesundheit eben all diese Sachen zu sagen hat, kann er ihn auch abseits der Kamera und der Mikrofone mal zur Seite nehmen und ihm sagen:“Also Brendan, hör mal. Ich finde, dass du….“ Insbesondere vor dem Hintergrund der Freundschaft zu ihm.

So bleibt ein fader Beigeschmack und Joe Rogan umweht nun ein wenig der Wind der Selbstinszenierung.

Kommentare sind geschlossen.

MMA Wordpress Theme provided by Vega Designs

Oktagon – Episode 10

Oktagon – Episode 9

Oktagon – Episode 8

Video der Woche: Hatte Rogan vor mehr als 9 Jahren Recht?