Fake-Kämpfe im MMA?

by Remo ~ Juli 24th, 2015

Fake-Kämpfe im MMA?

Wanderlei Silva sorgt derzeit mit seiner Aussage, er hätte Beweise für abgesprochene Kämpfe in der UFC, für viel Wirbel. Könnte er Recht haben oder ist das nur ein Nachtreten eines verbitterten, gefeuerten Ex-UFC Stars?

Schwierig zu sagen natürlich. Einerseits kann ich mich persönlich an keinen Kampf in der UFC erinnern, der einen solch ungeheuerlichen Verdacht vermuten lassen könnte. Andererseits würde sich Wanderlei Silva wohl kaum so weit aus dem Fenster lehnen, wenn er nicht tatsächlich stichhaltige Beweise hätte, denn andernfalls könnte ihn so eine Aussage teuer zu stehen kommen.

Für alle Interessierten hier nochmal der Artikel:

http://mmajunkie.com/2015/07/wanderlei-silva-i-can-prove-fixed-fights-in-ufc

Spontan fällt dem langjährigen MMA-Fan in diesem Zusammenhang natürlich als erstes der Kampf von Mark Coleman gegen Nobuhiko Takada in Japan ein. Aktuell wirft allerdings der Kampf von Ken Shamrock gegen Kimbo Slice bei Bellator 138 Fragen auf. Selten zuvor sah ein MMA-Kampf derartig abgesprochen aus. Für alle, denen der Fight entgangen ist, hier nochmal das Video für euch, damit ihr euch selbst ein Bild machen könnt:

An dieser Stelle möchte ich euch die Einschätzung von Manuel Heymann von German MMA Supporters nicht vorenthalten:

„Bellator 138 … Main Event

Kimbo Vs Shamrock. Hätte ich Shamrock nicht im Cage gesehen, dann hätte ich nicht geglaubt, was da ablief. Eine geradezu peinliche Vorstellung.
Ken Shamrock (28-15-2) mit 51 Jahren ein Pionier der MMA Welt, das Hall of Fame Mitglied, verliert den Kampf nachdem er Kimbo in einem fast perfekten rear naked choke hat.
Das Ganze will sich mir nicht so wirklich erschliessen und wenn man bedenkt, wie lange Shamrock bereits Submissions trainiert und wie schlecht Kimbos Groundgame ist, wird das ganze umso merkwürdiger. Als „halbwegs“ guter Boxer unterwegs, schlug er sich meist gegen gealterte Ex-Stars, die ihre besten Tage bereits hinter sich hatten, durch und selbst Dana White sah das ganze kritisch.
Ich kann eigentlich nur die Worte von Joe Rogan zitieren, die es genau auf den Punkt bringen.

`That fight looked fake as f***. “There’s a couple of things I don’t like: I don’t like that clinch, that long clinch that they had when they were mouth to ear. They were mouth to each other’s ear for a long time. And when he did take him down he never hit him once — how about that? He never hit him. He had him down, he had him flattened out (and) he’s not blasting him with punches … that doesn’t make any sense.`

Ich für meinen Teil bin schwer enttäuscht und sage dazu nur, dass dies einer der schlechtesten Kämpfe war, die ich seit langem gesehen habe!“

Dieser Einschätzung ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen. Wir bedanken uns an dieser Stelle bei unserem Gastautoren Manuel Heymann alias Manuel Mh von den „German MMA Supporters“, einer sehr informativen und interessanten Facebook-Gruppe und möchten euch nahelegen, euch deren Seiten mal zu Gemüte zu führen.

 

https://www.facebook.com/groups/300475453400389/?fref=ts

https://www.facebook.com/GermanMmaSupporters?fref=ts

Kommentare sind geschlossen.

MMA Wordpress Theme provided by Vega Designs

Oktagon – Episode 10

Oktagon – Episode 9

Oktagon – Episode 8

Video der Woche: Hatte Rogan vor mehr als 9 Jahren Recht?