UFC 187 Hauptkämpfe

by Remo ~ Mai 24th, 2015

imagesT87VE5B4

UFC 187 Hauptkämpfe

 

Fliegengewicht:

Joseph Benavidez vs John Moraga

Joseph Benavidez gewinnt nach 3 Runden zu Recht nach Punkten (UD)

—————————————————————————————————————————————–

 Schwergewicht:

Andrei Arlovski vs Travis Browne

Runde 1:

Arlovski trifft Browne immer wieder mit starken Punches und bestimmt den Kampf. Browne mehrmals heftig angeschlagen. Arlovski kommt immer wieder sehr gut durch. Plötzlich gelingt Browne ein Knockdown gegen Arlovski und er stellt den Kampfverlauf damit fast völlig auf den Kopf. Aber Arlovskis präzises Punching ist einfach zu viel für Browne. Er stellt ihn am Käfigrand, landet einen starken uppercut und eine heftige Rechte. Browne kann sich kaum noch auf den Beinen halten und bei 4:41 min hat der Referee genug gesehen und bricht den Kampf ab. Starke Vorstellung von Arlovski in einem sehr intensiven Kampf.

TKO-Sieg für Arlovski bei 4:41 in Runde 1

—————————————————————————————————————————————–

Leichtgewicht:

Donald Cerrone vs John Makdessi

Runde 1:

Runde komplett im Stand. Cerrone dominiert mit starken Legkicks. Die wird Makdessi nicht ewig schlucken können.

Runde 2:

Spiegelbild der 1. Runde. Makdessi kommt zwar etwas besser in den Kampf, allerdings bestimmt Cerrone den Kampf noch immer mit seinen brutalen Kicks. Nachdem Makdessi von einem schweren Highkick getroffen wird, signalisiert er dem Referee, daß er nicht mehr weitermachen kann. Offenbar hat Cerrone ihm mit dem letzten Kick den Kiefer gebrochen, Makdessi merkte das unmittelbar nach dem Kick und gibt den Kampf auf.

Sieg für Donald „Cowboy“ Cerrone nach 4:44 in Runde 2

——————————————————————————————————————————————

Mittelgewichts-Titelkampf:

Chris Weidman (C) vs Vitor Belfort

Runde 1

Belfort mit furiosem Start. Landet gute Punches, drängt Weidman damit an den Käfigrand und verpasst Weidman in einer Serie von Punches sogar einen stark blutenden Cut. Dann gelingt Weidman allerdings ein Takedown. Belfort kann sich nicht mehr befreien, während heftiges Groundandpound auf ihn niederprasselt. Belfort hat darauf keine Antwort und so bricht Herb Dean den Kampf bei 2:53 in Runde 1 ab.

TKO-Sieg für Weidman nach 2:53 in Runde 1.

——————————————————————————————————————————————-

Halbschwergewichts-Titelkampf:

Anthony Johnson vs Daniel Cormier

Runde 1

Gleich zu Anfang ein klares Statement von Johnson mit nem schweren knockdown. Cormier kann sich allerdings schnell erholen und versucht, wie erwartet, den Kampf in den clinch und auf den Boden zu bringen, was ihm auch zumeist gelingt. Jedes mal aber, wenn sich Johnson mal befreien kann, zeigt er, wie brandgefährlich er ist und trifft DC mit schweren Punches und Kicks.

Runde 2

Ähnlich wie die erste Runde. Cormier versucht, den Kampf zu Boden zu bringen, schluckt allerdings immer wieder schwere Treffer im Stand. Johnson wirkt jetzt schon ziemlich erschöpft und zu allem Übel verpasst ihm DC auch noch einen schweren Cut.

Runde 3

Johnson jetzt immer erschöpfter. DC dominiert nun den Kampf im Clinch und am Boden, wo Johnson ihm nicht viel entgegenzusetzen hat. Schließlich kann Cormier einen Rear Naked Choke ansetzen, der Johnson nach 2:39 min zur Aufgabe zwingt.

Daniel Cormier gewinnt durch tapout nach 2:39 in Runde 3 und ist damit neuer Champion im Halbschwergewicht.

Cleverer Kampf von Cormier. Clinch und Bodenkampf haben Johnson zu viel Kraft gekostet. Wenn er sich allerdings mal befreien konnte, hat er sofort gezeigt, wie gefährlich er ist. Das wußte Cormier mit fortlaufendem Kampf immer besser zu verhindern und deshalb hat er zu recht gewonnen und darf sich nun den Gürtel um die Hüften schnallen, den Jon Jones so lang in seinem Besitz hatte.

 

Kommentare sind geschlossen.

MMA Wordpress Theme provided by Vega Designs

Oktagon – Episode 14

Video der Woche: Hatte Rogan vor mehr als 9 Jahren Recht?