Ronda Rousey oder Cris Cyborg

by Remo ~ Mai 19th, 2015

Ronda Rousey oder Cris Cyborg

220px-Ronda_Rouseycyborg

Wenn es um das Thema Frauen-MMA geht, denkt man in erster Linie an Ronda Rousey. Sie hat in beeindruckender Art und Weise das Bantamgewicht der UFC aufgemischt und ist durch das Feld der Herausforderinnen geglitten, wie ein heißes Messer durch ein Stück Butter. Ihr 14-Sekunden Sieg gegen Top-Contender Cat Zingano und ihre beeindruckende Vorstellung gegen Beth Correia haben nochmal mehr als deutlich gezeigt, wie groß der Qualitätsunterschied zwischen ihr und dem Rest der Division ist. Im Grunde geht es im Bantamgewicht der UFC nur mehr um den Titel „Best Of The Rest“. Ronda Rousey hat ohne Frage Maßstäbe gesetzt und Damen-MMA ins Rampenlicht gerückt aber ist sie auch wirklich die beste Fighterin?

Spieglein Spieglein an der Wand; wer ist die beste Fighterin der Welt?

Die Frage reimt sich zwar nicht, ist aber durchaus berechtigt. Denn da gibts nach wie vor eine, die immer wieder an Rondas Thron rüttelt und diesen Titel für sich selbst beansprucht. Cristiane „Cyborg“ Justino ist wohl weltweit die letzte verbliebene ernsthafte Konkurrentin für Ronda Rousey.

Aber woran liegt es, daß Ronda immer wieder rumposaunt, wen sie alles „vermöbeln“ will (von Kim Kardashian über Floyd Mayweather jr. bis hin zu Cain Velasquez), aber offenkundig kein großes Interesse daran zu haben scheint, ihrer einzig verbliebene Gegnerin im MMA-Zirkus im Oktagon gegenüber zu treten? Über die Gründe kann man nur spekulieren. Ronda versteckt sich immer wieder vor dem Problem der Gewichtsklassen. Während sie selbst im Bantamgewicht kämpft (135 lbs), ist Cris „Cyborg“ Champion im Federgewicht (145 lbs) der Organisation Invicta.

Don Frye:“ Sagt ihr, sie soll die Klappe halten und gegen Cyborg kämpfen!“

Wir sprechen hier also von einem Unterschied von 10 amerikanischen Pfund, was etwa 4,5 kg entspricht. Nun könnte man sich auf ein sogenanntes catchweight einigen. Ronda kämpft bei 135 lbs, Cyborg bei 145 lbs. Wenn man nun sagt, man trifft sich in der Mitte bei 140 lbs, kämen sich beide Kontrahentinnen um jeweils 5 lbs entgegen, was etwa 2,3 kg entspricht. Nun hat Cyborg desöfteren angeboten, mit 140 lbs gegen Rousey zu kämpfen. Rousey allerdings beharrt strikt auf ihren 135 Pfund. Ronda will gegen Männer kämpfen, sieht sich aber ausserstande, ihrer letzten verbliebenen Konkurrentin auch nur 2,3 kg entgegen zu kommen?! Klingt ein wenig nach fadenscheiniger Ausrede, um Cyborg aus dem Weg zu gehen, oder?

Selbst MMA-Legende Don Frye äusserte sich zu diesem Thema wie folgt:

Oh my God. This is so f—–g stupid. Why is she b—–g about, who’s the woman fighter that she keeps complaining about? Cyborg. Fight Cyborg. Tell her to shut the hell up. I don’t want to hear you say you can fight a man until you fight Cyborg. And don’t insist that she gets drug tested for anything, and don’t insist that she makes weight. Shut the hell up, and fight the woman and like a real fighter does. Don’t worry about rules and this and that.“

Quelle:http://bleacherreport.com/articles/2429670-don-frye-to-ronda-rousey-shut-the-hell-up-about-fighting-men-fight-cyborg

Zudem ist es ja nicht so, daß 145 lbs für Ronda ein ungewohntes Gewicht wäre. Ihre ersten 4 Profikämpfe bestritt sie schließlich im Federgewicht (145 lbs). Gegen Charmaine Tweet trat sie sogar bei einem catchweight von 150 lbs an. Bei ihrem 3. und 4. Profikampf kämpfte sie bereits für die Organisation Strikeforce bei 145 lbs. Nun ratet mal, wer in dieser Gewichtsklasse seinerzeit Champion  bei Strikeforce war. Genau. Cris Cyborg. Aber statt weiter im Federgewicht anzutreten und auf einen Titelkampf gegen Champion Cris Cyborg hinzuarbeiten, entschied sich Ronda Rousey, lieber ins Bantamgewicht runterzugehen (135 lbs) um gegen Titelträgerin Miesha Tate anzutreten. Was soll man von dieser Aktion halten? Hat sie die Gewichtsklasse gewechselt, um Cyborg aus dem Weg zu gehen und gegen die vermeintlich leichtere Gegnerin Miesha Tate anzutreten? Ein Schelm, wer böses dabei denkt.

Wir halten also fest, daß 145 lbs kein ungewohntes Terrain für Rousey darstellt, hat sie doch mit diesem Gewicht bereits Kämpfe bestritten. Gegen Tweet trat sie gar mit 150 lbs an. Aber für einen Kampf gegen Cyborg soll es ihr nicht möglich sein, lediglich 2,3 kg draufzupacken? Da sich Rousey seit Jahren hinter dem Gewichtsunterschied zwischen ihr und Cyborg versteckt, sowie immer wieder die Tatsache vorschiebt, daß Cyborg vor einigen Jahren des Dopings überführt wurde, drängt sich schon der Verdacht auf, daß sie schlicht und einfach einem Kampf gegen Cris Cyborg aus dem Weg gehen will.


Nun muss man also konstatieren, daß sich Ronda Rousey keinen Millimeter aus ihrer Komfortzone (135 lbs) herausbewegen will und Cyborg kein Stückchen entgegen kommt. Ihrerseits aber von Cristiane Justino erwartet, daß diese bei für sie völlig ungewohnten 135 lbs kämpft. Mittlerweile ist der Status Quo offenbar der, daß Cyborg nur noch einen Kampf für Invicta bestreitet, bevor sie fortan in der UFC kämpft, wo sie tatsächlich bei 135 lbs antreten wird, um einen Kampf gegen Rousey zu realisieren.

Fazit:

Die UFC hat mittlerweile ein Problem mit Rouseys Dominanz. Wie soll man noch Pay-Per-Views und Tickets verkaufen, wenn Rousey ihre Gegnerinnen innerhalb einer Minute abfertigt? Wer soll denn dafür noch 15 Dollar fürs PPV oder 100 Dollar für ein Ticket bezahlen? Ernsthafte Gegnerinnen sind rar gesät. Eigentlich ist außer Cyborg momentan niemand in Sicht. Natürlich weiß Dana White, daß wahrscheinlich nur noch mit einem Kampf gegen Cyborg richtig Kasse zu machen ist und so hat man sie verpflichtet und arbeitet auf ein Duell der beiden hin. Wenn auch nur bei 135 lbs. Ein klares Indiz dafür ist die Tatsache, daß Rousey ihren Kampf gegen Correia in Brasilien bestritt. Offenbar wollte man sie in der Heimat ihrer potentiellen Gegnerin Cris Cyborg einem breiten Publikum „vorstellen“. Im Hinblick auf einen kommenden Kampf Rousey vs Cyborg natürlich ein nachvollziehbarer Schachzug (Stichwort PPV-Verkäufe).

Meiner Meinung nach kann Ronda allerdings dabei nur verlieren. Denn kommt der am meisten herbeigesehnte Kampf in der MMA-Geschichte der Damen tatsächlich bei 135 lbs zustande, kommen folgende Szenarien infrage: Ronda Rousey besiegt Cyborg. In diesem Fall würde man Rouseys Sieg sofort relativieren und Stimmen würden laut, daß Rousey nur gewann, weil Cyborg zu dem weightcut auf 135 lbs gezwungen war und man sie somit ihrer Stärken beraubte. Es würde schnell heissen, bei 140 oder 145 lbs hätte Rousey verloren. Sollte Cyborg gewinnen, wird man sagen, wenn Ronda sogar in ihrer Komfortzone von Cyborg besiegt wurde, wie wäre es wohl erst bei 140 oder 145 lbs ausgegangen?

Als MMA-Fan hoffe ich natürlich dennoch, daß der Kampf, den soviele Leute seit Jahren herbeisehnen, bald zustande kommt, denn Cyborg ist die einzige, die Ronda (auch bei 135 lbs) noch gefährlich werden könnte. Denn mal ehrlich, wer will denn noch sehen, wie Rousey eine nach der anderen in Rekordzeit abfertigt? Und wenn, ja wenn sie Cyborg tatsächlich auch noch besiegt, kann sie sich meinetwegen um Kim Kardashian, Floyd Mayweather oder Cain Velasquez kümmern. (Ironie-Modus off).

Highlight-Video Cris „Cyborg“:

Kommentare sind geschlossen.

MMA Wordpress Theme provided by Vega Designs

Oktagon – Episode 10

Oktagon – Episode 9

Oktagon – Episode 8

Video der Woche: Hatte Rogan vor mehr als 9 Jahren Recht?