Monthly Archives: Mai 2015

Interview mit „El Guapo“ Bas Rutten

by Remo ~ Mai 31st, 2015

BAS 2

Interview mit „El Guapo“ Bas Rutten

Exklusiv für MMA-inside hat sich MMA-Legende und UFC-Hall of Famer Bas Rutten Zeit genommen und uns einige interessante Fragen beantwortet. Aber lest selbst…

(mehr …)

UFC-Rankings

by Remo ~ Mai 29th, 2015

UFC-Rankings

 

HW

Champion: Cain Velasquez

1 Fabricio Werdum

2 Junior dos Santos

3 Stipe Miocic

4 Andrei Arlovski

5 Travis Browne

6 Josh Barnett

7 Mark Hunt

8 Alistair Overeem

9 Frank Mir

10 Ben Rothwell

(mehr …)

Bas Rutten gets a make-up touch-up on the set of Inside MMA

Bas Rutten in die Hall of Fame (inkl.Video)

Gute Nachricht für alle El Guapo-Fans. Wie Dana White verkündete, wird Bas Rutten im Rahmen der international Fight Week (7.7.-12.7.) als neues Mitglied in die Hall of Fame der UFC aufgenommen. UFC-Präsident Dana White überbrachte Bas die frohe Kunde persönlich vor laufenden Kameras.

(mehr …)

UFC 187 Hauptkämpfe

by Remo ~ Mai 24th, 2015

imagesT87VE5B4

UFC 187 Hauptkämpfe

 

Fliegengewicht:

Joseph Benavidez vs John Moraga

Joseph Benavidez gewinnt nach 3 Runden zu Recht nach Punkten (UD)

—————————————————————————————————————————————–

 Schwergewicht:

Andrei Arlovski vs Travis Browne

Runde 1:

Arlovski trifft Browne immer wieder mit starken Punches und bestimmt den Kampf. Browne mehrmals heftig angeschlagen. Arlovski kommt immer wieder sehr gut durch. Plötzlich gelingt Browne ein Knockdown gegen Arlovski und er stellt den Kampfverlauf damit fast völlig auf den Kopf. Aber Arlovskis präzises Punching ist einfach zu viel für Browne. Er stellt ihn am Käfigrand, landet einen starken uppercut und eine heftige Rechte. Browne kann sich kaum noch auf den Beinen halten und bei 4:41 min hat der Referee genug gesehen und bricht den Kampf ab. Starke Vorstellung von Arlovski in einem sehr intensiven Kampf.

TKO-Sieg für Arlovski bei 4:41 in Runde 1

—————————————————————————————————————————————–

Leichtgewicht:

Donald Cerrone vs John Makdessi

Runde 1:

Runde komplett im Stand. Cerrone dominiert mit starken Legkicks. Die wird Makdessi nicht ewig schlucken können.

Runde 2:

Spiegelbild der 1. Runde. Makdessi kommt zwar etwas besser in den Kampf, allerdings bestimmt Cerrone den Kampf noch immer mit seinen brutalen Kicks. Nachdem Makdessi von einem schweren Highkick getroffen wird, signalisiert er dem Referee, daß er nicht mehr weitermachen kann. Offenbar hat Cerrone ihm mit dem letzten Kick den Kiefer gebrochen, Makdessi merkte das unmittelbar nach dem Kick und gibt den Kampf auf.

Sieg für Donald „Cowboy“ Cerrone nach 4:44 in Runde 2

——————————————————————————————————————————————

Mittelgewichts-Titelkampf:

Chris Weidman (C) vs Vitor Belfort

Runde 1

Belfort mit furiosem Start. Landet gute Punches, drängt Weidman damit an den Käfigrand und verpasst Weidman in einer Serie von Punches sogar einen stark blutenden Cut. Dann gelingt Weidman allerdings ein Takedown. Belfort kann sich nicht mehr befreien, während heftiges Groundandpound auf ihn niederprasselt. Belfort hat darauf keine Antwort und so bricht Herb Dean den Kampf bei 2:53 in Runde 1 ab.

TKO-Sieg für Weidman nach 2:53 in Runde 1.

——————————————————————————————————————————————-

Halbschwergewichts-Titelkampf:

Anthony Johnson vs Daniel Cormier

Runde 1

Gleich zu Anfang ein klares Statement von Johnson mit nem schweren knockdown. Cormier kann sich allerdings schnell erholen und versucht, wie erwartet, den Kampf in den clinch und auf den Boden zu bringen, was ihm auch zumeist gelingt. Jedes mal aber, wenn sich Johnson mal befreien kann, zeigt er, wie brandgefährlich er ist und trifft DC mit schweren Punches und Kicks.

Runde 2

Ähnlich wie die erste Runde. Cormier versucht, den Kampf zu Boden zu bringen, schluckt allerdings immer wieder schwere Treffer im Stand. Johnson wirkt jetzt schon ziemlich erschöpft und zu allem Übel verpasst ihm DC auch noch einen schweren Cut.

Runde 3

Johnson jetzt immer erschöpfter. DC dominiert nun den Kampf im Clinch und am Boden, wo Johnson ihm nicht viel entgegenzusetzen hat. Schließlich kann Cormier einen Rear Naked Choke ansetzen, der Johnson nach 2:39 min zur Aufgabe zwingt.

Daniel Cormier gewinnt durch tapout nach 2:39 in Runde 3 und ist damit neuer Champion im Halbschwergewicht.

Cleverer Kampf von Cormier. Clinch und Bodenkampf haben Johnson zu viel Kraft gekostet. Wenn er sich allerdings mal befreien konnte, hat er sofort gezeigt, wie gefährlich er ist. Das wußte Cormier mit fortlaufendem Kampf immer besser zu verhindern und deshalb hat er zu recht gewonnen und darf sich nun den Gürtel um die Hüften schnallen, den Jon Jones so lang in seinem Besitz hatte.

 

UFC 187

by Remo ~ Mai 21st, 2015

imagesT87VE5B4

UFC 187

In der Nacht von Samstag auf Sonntag ist es also endlich soweit.

Im MGM Grand Garden in Las Vegas, dem Mekka aller UFC-Fans, wird es einen echten Leckerbissen für alle MMA-Anhänger geben.

Schaut man sich die Fightcard an, kann man nur mit der Zunge schnalzen. Mit einer so exzellent besetzten Card konnte Dana White lange nicht mehr aufwarten.

Mit 3 Kämpfen, von denen jeder einzelne auf einer anderen Veranstaltung selbst der Main-Event wäre, erwartet die UFC-Fans ein echtes Highlight.

(mehr …)

Ronda Rousey oder Cris Cyborg

by Remo ~ Mai 19th, 2015

Ronda Rousey oder Cris Cyborg

220px-Ronda_Rouseycyborg

Wenn es um das Thema Frauen-MMA geht, denkt man in erster Linie an Ronda Rousey. Sie hat in beeindruckender Art und Weise das Bantamgewicht der UFC aufgemischt und ist durch das Feld der Herausforderinnen geglitten, wie ein heißes Messer durch ein Stück Butter. Ihr 14-Sekunden Sieg gegen Top-Contender Cat Zingano und ihre beeindruckende Vorstellung gegen Beth Correia haben nochmal mehr als deutlich gezeigt, wie groß der Qualitätsunterschied zwischen ihr und dem Rest der Division ist. Im Grunde geht es im Bantamgewicht der UFC nur mehr um den Titel „Best Of The Rest“. Ronda Rousey hat ohne Frage Maßstäbe gesetzt und Damen-MMA ins Rampenlicht gerückt aber ist sie auch wirklich die beste Fighterin?

(mehr …)

Mark Munoz beendet seine Karriere

by Remo ~ Mai 17th, 2015

imagesT87VE5B4

Mark Munoz beendet seine Karriere

„And the winner is…“

Nach 3 Niederlagen in Folge konnte Mark Munoz am Wochenende noch einmal einen Sieg feiern. Er schlug Luke Barnatt durch einstimmige Punkteentscheidung. Dieser Sieg war allerdings ein ganz besonderer. Mark Munoz` Arm wurde ein letztes mal vom Referee nach Bekanntgabe der Punktrichterentscheidung in die Höhe gestreckt, bevor er noch im Oktagon eine bewegende Abschiedsrede hielt. Der Abschied wurde ihm zumindest ein wenig durch die Tatsache versüßt, daß er seinen letzten Sieg auf den Phillipinen, dem Heimatland seiner Eltern feiern durfte

Mark Munoz`Abschiedsrede:

Nach Siegen gegen Kendall Grove, C.B.Dollaway, Demian Maia und Chris Leben sah Munoz im Jahr 2011 wie der kommende Mann im Mittelgewicht aus, der sich ernsthafte Hoffnungen auf einen Titelkampf gegen Anderson Silva machen durfte. Allerdings musste er im Sommer 2012 eine schwere KO-Niederlage gegen Chris Weidman hinnehmen, nach der er nie wieder an alte Leistungen anknüpfen konnte. Zwar konnte er mit einem Sieg gegen Tim Boetsch nochmal kurz von sich reden machen, musste sich in der Folge allerdings hintereinander Lyoto Machida, Gegard Mousasi und Roan Carneiro jeweils schon in der ersten Runde geschlagen geben. Sehr wahrscheinlich brachte ihn diese Niederlagenserie zu der Einsicht, daß es für ihn mit mitlerweile 37 Jahren nicht mehr für ganz oben reicht. Munoz` Rücktritt ist keineswegs als Schwäche oder Resignation zu deuten. Vielmehr verdient die Fähigkeit, die Zeichen der Zeit zu erkennen und sich selbst einzugestehen, daß man mit der Weltspitze nicht mehr mithalten kann, Respekt und Anerkennung.

Ich für meinen Teil ziehe meinen Hut vor Mark Munoz, der „Filipino Wrecking Machine“, sowohl für hochwertige, unterhaltsame Kämpfe als auch für sein stets respektvolles, bescheidenes und sympathisches Auftreten.

Das Team von mma-inside wünscht Mark Munoz alles Gute und viel Erfolg für sein „neues“ Leben nach der MMA-Karriere.

Hier nochmal ein highlight-Video zu Mark Munoz:

Rickson Gracie nur ein Aufschneider?

by Remo ~ Mai 15th, 2015

rickson

Rickson Gracie nur ein Aufschneider?

Heute wollen wir uns mit einem Mann beschäftigen, der so kontrovers diskutiert wird wie kaum ein anderer. Rickson Gracie ist zweifellos eine Legende im BJJ und einer der wenigen 8th degree black belts auf der Welt. So weit, so gut. Aber wie stehts mit seinem Status im MMA? Wird nach den größten Namen in der Welt der Mixed Martial Arts gefragt, fällt auch immer wieder der Name Rickson Gracie. Doch was genau hat Rickson im MMA eigentlich unterm Strich geleistet? Warum wird er so oft als der unbesiegbare MMA-Messias gefeiert? Was genau rechtfertigt, seinen Namen in der Riege der großen des Sports zu nennen?

(mehr …)

Mark Hunt vs Stipe Miocic – der Kampf

by Remo ~ Mai 10th, 2015

Mark Hunt vs Stipe Miocic – der Kampf

Vor etwa einer Stunde war es also soweit. MMA-Veteran gegen aufstrebenden Newcomer. Mark Hunt gegen Stipe Miocic.

In Runde 1 war der Kampf noch relativ ausgeglichen und blieb hauptsächlich im Stand. Beide konnten Treffer anbringen und keiner hatte signifikante Vorteile. Runde 2 verlief ähnlich, allerdings neigte sich das Pendel immer mehr in Richtung Miocic, je länger der Kampf andauerte. In Runde 3 wirkte Hunt schon ziemlich erschöpft und kraftlos, sodass Miocic, der eine unglaubliche Workrate an den Tag legte, den Kampf immer mehr zu seinen Gunsten gestalten konnte. Die takedowns wurden  nun immer häufiger und Hunt war mittlerweile mehr am Boden als auf den Beinen, wo ihn Miocic sehr gut zu halten vermochte und mit schwerem groundandpound eindeckte. Ab der 4. Runde hatte Hunt, der von Beginn an schon müde und kraftlos wirkte, dem frischeren Miocic nichts mehr entgegen zu setzen. Immer und immer wieder brachte ihn Miocic zu Boden und setzte ihm dort schwer zu. Ein Kampfabbruch war nur noch eine Frage der Zeit. Steter Tropfen höhlt den Stein und nach 2:08 min in der 5. Runde hatte der referee genug gesehen und bewahrte Mark Hunt mit dem Kampfabbruch vor ernsthaften Schäden.

Fazit:

Mark Hunt wirkte von Anfang an irgendwie müde und kraftlos, während Stipe Miocic eine unglaubliche workrate an den Tag legte, die man sonst nur von Cain Velasquez kennt. Er beschäftigte Hunt permanent und ließ ihn gar nicht in den Kampf finden. Zusätzlich frustrierte er ihn mehr und mehr mit seinen takedowns, mit denen er den Kampf auf den Boden verlagerte, wo er ihm mit teils heftigem groundandpound zusetzen konnte. Stipe Miocic neutralisierte Hunts Waffen, indem er ihn ständig in die Defensive drängte und ohne Unterlaß beschäftigte, was schließlich der Schlüssel zum Sieg war. Hunt war schwer gezeichnet und der Abbruch völlig gerechtfertigt. Man muss ehrlicherweise sogar sagen, daß der Kampf wohl noch eher abgebrochen worden wäre, hätte er nicht in Hunts „Heimat“ Australien stattgefunden.

File under: Kämpfe | Leave a comment »

Mark Hunt vs Stipe Miocic

by Remo ~ Mai 8th, 2015

Mark Hunt vs Stipe Miocic

MMA-fans sind voller Vorfreude, denn am Sonntag erwartet uns in Australien ein überaus spannender Kampf.

Mark Hunt trifft auf Stipe Miocic. Die Nr.4 des HW-rankings trifft auf die Nr.5. Was kann man von diesem Gefecht erwarten? In erster Linie Spannung, Spannung, Spannung. Warum? Natürlich, weil der mittlerweile über 40-jährige MMA-Veteran Mark Hunt die vielleicht größte one-punch-knockout-power im MMA hat.
(mehr …)

File under: Preview | Leave a comment »

UFC oder Pride? Teil 1(inkl. Video)

by Remo ~ Mai 4th, 2015

UFC oder Pride? Teil 1 (inkl.Video)

Das Schwergewicht

Ist die UFC heute quasi Monopolist im Bereich der MMA-Organisationen, so hatten Dana White und Co in den Jahren 1997 bis 2007 ernst zu nehmende Konkurrenz in Fernost in Form von Pride FC.

Ausverkaufte Arenen mit bis zu 90000 Zuschauern. Kämpfer-Einmärsche, die fast schon so spektakulär inszeniert wurden, wie beim pro-Wrestling. Stattliche Kampfbörsen und vor allem natürlich weltklasse-fighter.

Aber wer hatte denn nun die besseren Leute? UFC oder Pride? Diese Frage spaltete Fans und Experten damals wie heute, ist allerdings mit einem einzigen Artikel eigentlich nicht zu beantworten, weshalb wir uns heute erst einmal nur mit der Schwergewichtsklasse beschäftigen wollen.

(mehr …)

Royce Gracie (inkl. Video)

by Remo ~ Mai 2nd, 2015

545px-RoyceGracie

Royce Gracie

Heute wollen wir uns mit einem wahren Pionier des MMA beschäftigen. Mit dem Mann, der vielleicht den größten Einfluss auf den Sport hatte.

Royce Gracie kam am 12.Dezember 1966 als Sohn des legendären Helio Gracie zur Welt. Sein Bezug zum Brazilian Jiu Jitsu wurde ihm quasi in die Wiege gelegt. Waren doch sein Vater und sein Onkel die Gründer des BJJ.

(mehr …)


Warning: include(/homepages/22/d570956163/htdocs/mma-inside.de/wp-content/themes/ufc-3column/ads-bottom.php): failed to open stream: No such file or directory in /homepages/22/d570956163/htdocs/mma-inside.de/wp-content/themes/ufc-3column/archive.php on line 54

Warning: include(): Failed opening '/homepages/22/d570956163/htdocs/mma-inside.de/wp-content/themes/ufc-3column/ads-bottom.php' for inclusion (include_path='.:/usr/lib/php5.6') in /homepages/22/d570956163/htdocs/mma-inside.de/wp-content/themes/ufc-3column/archive.php on line 54

Oktagon – Episode 10

Oktagon – Episode 9

Oktagon – Episode 8

Video der Woche: Hatte Rogan vor mehr als 9 Jahren Recht?